Neue Ausbildungsgänge
Deep-Draining / Biodynamische Massage in Witten,
+ BiodynamischeVegeto-/Psychotherapie Nähe Erlangen,
beide ab Frühjahr 2011 =>TERMINE
+ Einstiegsseminare ab Okt. 2010

Ausbildung „dynamische“ Biopsychotherapie

Körperpsychotherapie auf Grundlage der biodynamischen Psychologie
nach Gerda Boyesen

Die Ausbildungen des Instituts für Biodynamik unter der Leitung von Siegfried Bach sind berufsbegleitende praxisorientierte Weiterbildungen als Spezialausbildung in der von Gerda Boyesen in den Jahren 1993-2005 entwickelten biodynamischen Körperpsychotherapie.


Gerda Boyesen und Siegfried Bach
75te Geburtstag, Weikersheim 1997

In den Jahren 1994 bis 2003 hatte Gerda Boyesen ihre ehemalige "Grundausbildung in Biodynamischer Psychologie" grundlegend reformiert. In Zusammenarbeit mit Siegfried Bach wurde das erste modulare Ausbildungskonzept unter dem Namen „Biodynamische Psychotherapie“ im Jahr 2003 mit dem Grundmodul "Deep-Draining" im "Biodynamischen Zentrum, bioZen " in Witten durchgeführt. Schon in 2004 folgte eine parallele Ausbildungsgruppe in Neunkirchen am Sand (bei Nürnberg) in Kooperation mit der "Academia INUA", aus der die Gründung des Instituts hervorging. Nach ihrem vorzeitigen Verscheiden zum Jahresende 2005 wurden die laufenden Gerda-Boyesen-Ausbildungen von Siegfried Bach fortgesetzt. Da in seinem Verständnis die Gerda Boyesen Methoden einen wertvollen Beitrag zu einer allgemeinen integrativen Psychotherapie darstellen, führt er die von ihr begonnen Ausbildungstradition als Leiter des Instituts weiter. Die heutige Bezeichnung der Methode als Biopsychotherapie ergibt sich aus der Logik, dass jegliches Lebensphänomen "dynamisch" ist, was diesen Zusatz obsolet macht.

Inhaltlich folgt die Ausbildung der von Gerda Boyesen seit der 90er Jahre vorgenommen Konzentration ihrer Biodynamk-Ausbildung auf die von ihr selbst bevorzugt angewandten Therapiemethoden: das Deep-Draining (biodynamische Massage), die (biodynamische) Vegetotherapie und die (biodynamische) Psychotherapie im engeren Sinne, in der es im Gegensatz zu den emotions-dynamischen Verfahren insbesondere um die Integration des psychischen Selbst geht. Mit dieser Konzentration versuchte sie, ihre Lehre schärfer zu akzentuieren. Auch heute zentriert sich die biopsychotherapeutische Ausbildungen ganz auf die Förderung der expansiven (sich selbst verwirklichenden) und selbstregulativen Eigenschaften der Biodynamik: wie von Gerda Boyesen gefordert und auf der Eingangsseite (Home) beschrieben, ist ihr Hauptanliegen zu erkunden, wie die sich thematisch selbst ausrichtende Kräfte aus dem affektiven Inneren ihrer Klienten optimal gefördert werden können.

Den Schlüssel für den Erfolg der Biopsychotherapie sehen wir in der Kombination dreier zentraler Bereich:

   1. gute Fertigkeiten, das weite biodynamische Methodenrepertoire zu nutzen,
   2. Qualität der Therapeutenpersönlichkeit
   3. Verständnis für psycho-affektive Persönlichkeitsstörungen und Orientierung in therapeutischen Prozesse

Die Struktur der Ausbildungen versucht alle drei Bereiche in guter Balance zu berücksichtigen. In den zweijährigen Grundmodulen „Deep-Draining / biodynamische Massage“ und „biodynamische Vegeto- / Psychotherapie“ werden die Methoden vorgestellt und praktisch geübt. Zusammen mit einer begleitenden Einzeltherapie bietet dieser Abschnitt der Ausbildung ein gutes Umfeld für die persönliche Entwicklung. Der von Gerda Boyesen übernommene erlebnisorientierte Ausbildungsstil arbeitet den Lehrplan unter Priorität der Gruppen- und persönlichen Prozesse ab und liefert so zudem wertvolle therapeutische Erfahrungen mit den biodynamischen Verfahren.

Die theoretische Reflektion des Gelernten und eigener Erfahrungen supervidierter Praxis ist auf den letzten Teil der Ausbildung, dem einjährigen klinischen Seminar konzentriert. Neben der Gruppensupervision werden klinisch erfahrene Kollegen eingeladen, ihre Spezialgebiete zu referieren und Pathologie wie Interventionen im Seminarbetrieb zu erarbeiten. Ausbildungskandidaten sollen hier auch grundlegende wissenschaftliche Kenntnisse evidenzbasierter Psychotherapie erwerben, um in ihrer Praxis evaluative Forschungsbemühungen des Instituts nachvollziehen und stützen zu können.

Formal werden die Module der Ausbildung heute als berufsbegleitende Weiterbildungen in Kooperation mit dem WeiterbildungsInstitut Ruhr (WIR), einer staatlich anerkannten Einrichtung der Weiterbildung, angeboten. Insgesamt folgt das Ausbildungsdesign den internationalen Richtlinien der "European Association of Body-Psychotherapy (EABP)", die als eine europaweit akkreditierende Organisation der "European Association for Psychotherapy (EAP)" anerkannt ist. Nach Anfertigung erforderlicher schriftlichen Arbeiten kann eine Akkreditierung als Körperpsychotherapeut bei der EABP beantragt werden.

Erste Ergebnisse der laufenden Ausbildungen bestätigen die Annahmen des von Gerda Boyesen - bis auf das Deep-Draining - leider nicht mehr selbst erprobten Konzepts eindrucksvoll in mehrfacher Weise: die zweijährige 'Massage'-Ausbildung fördert die unwillkürliche Wahrnehmung körperlicher Signale wie etwa subtile Atemänderungen, Brüche des Ausdrucks oder auch Haltungsveränderungen auf profunde Weise. Zusammen mit den emotionalen Erfahrungen in dem geschützten und auch zeitlich ausreichenden Gruppenraum ergibt sich eine grundständige Kompetenz im Umgang mit vegetotherapeutischen Prozessen in dem folgenden zweijährigen Psychotherapie-Modul. Wahrscheinlich ist es genau diese erworbene affektive Kompetenz, die nun authentische emotionale Prozesse selbst mit Neuzugängen dieses Ausbildungabschnitts erlauben. Das beabsichtige 'hands-on' Lernen entwickelt sich ungewöhnlich erfolgreich.


Beschreibung der Ausbildung

Die Seiten unter => Ausbildungs-Beschreibung geben Informationen über Inhalte, Struktur und den Zugangsmodalitäten der Ausbildung.

Aktuelle Ausbildungs-Angebote

Die Seiten unter => Ausbildungs-Angebote informieren über aktuelle => Termine, Veranstaltungsorte, Kosten der laufenden und in nächster Zeit geplanten Ausbildungen.

Offen Fragen

Sollten trotz obiger Informationen Fragen offen bleiben, beantworten wir diese gerne über das => Kontaktformular oder per Email. Sie können Siegfried Bach auch persönlich zu seinen telefonischen Sprechzeiten Mittwochs von 18.30 bis 19.30 Uhr unter 02302-913511 erreichen.